Sachverständiger für Feuchte und Schimmelschäden

 

Sachverständiger für die Erkennung, Bewertung und Sanierung

von Schimmelpilzbelastungen

(TÜV - zertifiziert)

für den Raum Bochum und Umgebung

Kontakt : 0234/351335 oder 0171/5488834

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             

Untersuchung von Feuchteschäden und Schimmelbildung

 

Untersuchungsablauf

  

Zur Erfassung und Bewertung von Feuchteschäden gibt es kein Standardverfahren. Die Vorgehensweise, der Untersuchungsumfang und die Untersuchungsverfahren sind abhängig vom jeweiligen Anlass und der Aufgabenstellung. 

 

Eine einfache schematische Herangehensweise ohne Objektkenntnisse und Erfassung der Randbedingungen ist höchst problematisch. 

Es ist jeweils der konkrete Einzelfall unter Hinzuziehung aller vorhandenen Informationen zu beurteilen.

 

Vor Durchführung aufwändiger bauphysikalischer oder mikrobiologischer Untersuchungen sollte zunächst eine Ortsbegehung zur Schadenfeststellung mit Inaugenscheinnahme des Schadensbildes und Erfassung der Randbedingungen (Voruntersuchung mit Grundlagenermittlung) stattfinden.

 

Bei dieser Ortsbegehung können die möglichen Ursachen für eine Schimmelpilzbelastung und das genaue Ausmaß des Schadens abgeklärt werden.

 

Mit dem Vor-Ort gewonnenen Eindruck lassen sich die erforderlichen Mess- und Analyseverfahren festlegen. Häufig ist eine etappenweise Untersuchung zu bevorzugen, bei der sich jeweils nachfolgende Schritte an den bereits erzielten Analyse-Erkenntnissen orientieren.

 

Bei feuchten Bauteilen muss bei der Ursachensuche prinzipiell zwischen Oberflächenfeuchte und Wasser im Bauteil unterschieden werden. Je nach Ursache der Wanddurchfeuchtung ergeben sich verschiedene Feuchtigkeitsprofiele im Außenwandbereich.

 

Durch geeignete Messverfahren ermitteln wir anhand des Feuchtigkeitsprofils und durch Untersuchung des Konstruktionsaufbaus, welche Feuchtigkeitszufuhr an dem zu untersuchenden Bauteil vorliegen kann:

 

  • aufsteigende Feuchtigkeit

  • seitlich eindringende Feuchtigkeit

  • hygroskopische Feuchtigkeit

  • Kondensfeuchtigkeit

     

    In der Praxis können sich mehrere Feuchtigkeitsprofile überlagern, so dass ein Untersuchungsergebnis eventuell nicht eindeutig sein muss. Bei unklaren Befunden sind daher weitere Analysen durchzuführen. 

     

    Unsere Untersuchungen und Schimmelpilzsanierungen werden auf der Grundlage u.a. folgender technischer Regelwerke und Normen durchgeführt:

  • LGA

  • BG-Bau

  • Biostoffverordnung